Logo Dogs Connection

Hundeschule Dogs Connection

Dr. med. vet. Janey May – Bedürfnisorientierte Verhaltenstherapie

Dog & Talk - Auf eine Gassirunde mit Dr. Janey May

Dein Podcast für bedürfnisorientiertes Zusammenleben mit Hund

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on pinterest

#23 - Traumaarbeit beim Hund- Interview mit Mag. Dr. Iris Schöberl

Bereits zum dritten Mal durfte ich für meinen Podcast Mag. Dr. Iris Schöberl von www.beratungundtraining.at interviewen, und ich hoffe, es war nicht das letzte Mal – denn Iris gibt uns immer wieder spannende Einblicke in die Forschung zum Hund. Diesmal ging es um Traumaarbeit.

Menschen und Hunde funktionieren neuronal-physiologisch gleich, deshalb liegt es nahe, dass bestimmte Konzepte der menschlichen Psyche, wie Traumata, auch auf Hunde übertragen werden können. Das Erleben einer existenziell bedrohlichen Situation hat also auch bei Hunden Folgen, die zu Angst, Depression und Panik führen können. Mit Iris habe ich mich darüber unterhalten, welche Situationen das sein können, und wie immer wird klar, dass es vom Individuum abhängt, wie eine Situation wahrgenommen wird. So können schon Mobbing und kleinere Vorfälle im Welpenkurs bei manchen Hunden dazu führen, dass sie zu schweren Traumata führen, während es für andere wenig von Bedeutung ist. Umso wichtiger ist dabei eine Bezugsperson, die Schutz und Sicherheit bietet.

Mag.Dr. Iris Schöberl und Dr. Janey May

In der Traumaarbeit braucht es in erster Linie kein klassisches Hundetraining, sondern Unterstützung von Expert:innen durch Verhaltenstherapie und Management-Maßnahmen, die helfen, dass der Hund sich sicher fühlt und Vertrauen aufbauen kann. 

Mag. Dr. Iris Schöberl gibt uns auch einen Einblick in ihre Praxis, wo sie Traumaarbeit mit Hunden macht. Sie erklärt, dass es oft schwierig ist, Trauma beim Hund zu erkennen, vor allem wenn die Vorgeschichte eines Hundes unbekannt ist. Trigger können aber einen Anhaltspunkt geben: wenn Männer mit Stock oder Alkoholgeruch extreme Reaktionen hervorrufen, ist dies ein Hinweis darauf, dass der Hund in diesem Zusammenhang etwas äußerst Bedrohliches erlebt hat.  

Schließlich unterhalten wir uns noch darüber, was traumatisierte Hunde brauchen, um wieder unbeschwerter durchs Leben gehen zu können. Das ist in erster Linie das Gefühl von Schutz und Sicherheit. Oft wird mit ängstlichen oder aggressiven Hunden so gearbeitet, dass sie ungeschützt dem Reiz ausgesetzt werden, was Retraumatisierungen zur Folge hat. Deshalb ist es auch so wichtig, dass dieses Thema öffentlich mehr Gehör findet – damit auch jene Hunde, die mit Vorgeschichte, z.B. aus dem Tierschutz zu uns kommen, die Chance auf ein entspanntes Leben haben.

 

Über Iris:
Mag. Dr. Iris Schöberl

 

  • Verhaltensbiologin, Hundeverhaltensberaterin
  • Systemischer Coach, Familienberaterin
  • Ökids Säuglings-, Kinder-, Jugendlichen- und Elternberaterin
    www.beratungundtraining.at

 

_
Iris Schöberl ist Verhaltensbiologin und hat ihre Doktorarbeit in der Forschungsgruppe Mensch-Tier-Beziehung, Universität Wien abgeschlossen. In der Praxis arbeitet sie seit über 15 Jahren als selbstständige Hundeverhaltensberaterin/ Verhaltenstrainerin mit den Schwerpunkten Bindungs- und Beziehungsaufbau, Stressmanagement, Angst und Aggression.

 

Viele der Hunde, die in der Verhaltenspraxis vorgestellt werden sind traumatisiert durch Vernachlässigung, Gewalt und/oder Aussetzen/Abgabe.
2006 war sie Mitbegründerin der „Vereinigung Österreichischer HundeverhaltensTrainerInnen“ (VÖHT). Iris Schöberl war darüber hinaus Prüferin für den verpflichtenden Wiener Hundeführerschein lt. § 5a Wr. THG und den freiwilligen Hundeführerschein der Stadt Wien sowie Mitglied der Prüfungskommission für den tierschutzqualifizierten Hundetrainer.

 

Sie absolvierte eine Ausbildung zur psychologischen Beraterin sowie systemischen Coach und bietet ganzheitliche Familienberatung vom Kind, Hund Katze bis hin zu den Eltern. Das Ziel ihrer Arbeit ist die Verbindung von Theorie und Praxis, sprich neue Erkenntnisse der Wissenschaft direkt in Form von Seminaren und Einzelstunden zu vermitteln.

 

Schwerpunkte in der Arbeit:
-Prävention und sicherer Umgang Kind und Hund
-Bindungsfördernde Beratung und Begleitung
-Hochsensibilität und Stimmungsübertragung
-Stressmanagement, kranke und traumatisierte Hunde
-Supervision für Personen im tiergestützten Einsatz
-Tiergestützte Beratung mit Hunden und Katzen

 

Hier findest du Infos über den aktuellen Kurs von Iris:

https://www.beratungundtraining.at/kalender/stress-lass-nach-kursreihe/

Live Online-Kurs Reihe Stress lass nach – entspannt durch den Alltag im Oktober und November 2021

Erfahre was bei Stress in Deinem Körper passiert!
Erkenne welche Faktoren ein gutes Stressmanagement fördern!
Lerne Dich selbst und Deine Reaktion bei Stress besser kennen!
Finde neue Wege im Umgang mit Dir und herausfordernden Situationen!

Stress ist ein viel verwendeter Begriff, aber was genau bedeutet Stress eigentlich? Ein gutes Stressmanagement fördert das Wohlbefinden und die Lebensqualität.
Aber wie kann dies erreicht werden? Anhand neuester Erkenntnisse aus der Wissenschaft werden diese Fragen praxisnah beantwortet und Methoden zur Stressreduktion und Entspannungsförderung vermittelt.

 

Damit mein Podcast weiterhin so erfolgreich ist, freue ich mich über eine positive Bewertung bei iTunes.

Und wenn du keine Folge verpassen willst, dann abonniere meinen Podcast. Viele weitere Infos zum Thema Hund, Hund & Kind-Sicherheit sowie Hund Mensch Beziehung findest du fast täglich auf meinem Instagram Kanal unter https://www.instagram.com/dr.janey_may/  Dort können wir uns vernetzen und austauschen.

Du möchtest schon am Montag das Thema der nächsten Folge erfahren? Dann trage dich hier zu meinem Newsletter ein!