Dog & Talk - Auf eine Gassirunde mit Dr. Janey May

Dein Podcast für bedürfnisorientiertes Zusammenleben mit Hund

#60: Autofahren mit Hund - Teil 2 -
Tipps für erfolgreiches Autotraining mit deinem Hund

Nachdem ich in der letzten Folge auf Ursachen für Probleme beim Autofahren mit Hund eingegangen bin, erfährst du heute in Teil 2, worauf du im Training achten kannst, und du bekommst Tipps für erfolgreiches Autotraining mit deinem Hund. Vorneweg nochmal der Hinweis: diese Podcastfolge hält wertvolle Infos für dich bereit, worauf du im Training mit deinem Hund achten kannst. Sie ersetzt aber keine Verhaltensberatung. Bitte hole dir professionelle Unterstützung, wenn dein Hund ein Problem mit dem Autofahren hat.

Pausen und kleine Schritte

Nun aber zu meinen Tipps. Nummer 1 werden manche vielleicht nicht gerne hören, aber: fahre erstmal nicht mehr Auto mit deinem Hund. Wenn dein Hund jedes Mal Stress dabei hat, ist es bereits mit vielen negativen Emotionen verknüpft. Das wollen wir sofort ändern und das positive „Gefäß“ füllen. In der Folge erfährst du, was es mit den Gefäßen auf sich hat und wie du für positive Emotionen sorgen kannst.
Wie in vielen anderen Situationen nimmt auch beim Autofahren Erwartungssicherheit viel Stress raus. Wenn der Hund weiß, was passiert, hat er die Möglichkeit, Nein zu sagen. Das sollten wir dann auch respektieren, aber das Beste ist: sobald die Möglichkeit besteht, ist die Notwendigkeit oft gar nicht mehr vorhanden und der Stresspegel sinkt, wenn dein Hund weiß: ich muss nicht, wenn ich das signalisiere. Du kannst z.B. einfach „Auto“ sagen, zum Autofahren immer das gleiche Geschirr/Halstuch anlegen etc. So nimmst du bereits viel Druck aus der Situation.
Ganz wichtig beim Autotraining ist auch hier, dass kleinschrittig vorgegangen wird. Wie kleinschrittig, das erkläre ich genau in der Folge. Man muss jedenfalls genau darauf achten, bei welchem Punkt der Hund Stress zeigt – und auf keinen Fall über diesen Punkt hinaus gehen. Hier zählt also die genaue Beobachtung unserer Hunde.

Ordentliches Training zahlt sich aus

Neben diesen Tipps spreche ich noch weitere Punkte, wie konditionierte Entspannung oder den Einsatz von Medikamenten im Training an. Bei Situationen, die den Hund sein Leben lang begleiten, sollten wir jedenfalls darauf achten, sie ordentlich zu trainieren. Denn wenn etwas nur halb funktioniert, wartet meist bei einer Veränderung irgendeiner Art dann die Überraschung, und wir müssen das Training von vorne beginnen. Du und dein Hund, ihr seid es Wert, das Autofahren stressfrei zu gestalten. Diese Folge soll dir daher einige Anhaltspunkte bieten, worauf du achten kannst.

Diese Folge wird Dir präsentiert von Canivition von vetoquinol.
Hier kannst Du Dir die Produkte mit meinem Gutscheincode vergünstigt kaufen: https://www.caniviton.de/aktion/ der Code lautet: CANIVIT15, Gültig bis 31.12.2022

 

 

Du möchtest mehr lernen? Dann komm in die Dogs Connection Membership – Dog & Learn. Hier findest Du alle Infos dazu: https://www.dogs-connection.de/membership-dog-learn/

Möchtest Du ins bedürfnisorientierte Training einsteigen, dann gibt es hier eine 0Euro Webinaraufzeichnung für Dich: https://www.dogs-connection.de/webinar

Wenn du keine Folge verpassen willst, dann abonniere meinen Podcast und natürlich freue ich mich auch über positive Bewertungen. Viele weitere Infos zum Thema Hund, Hund-Kind Sicherheit und Hund-Mensch Beziehung findest du fast täglich auf meinem Instagram Kanal. Unter https://www.instagram.com/dr.janey_may/ können wir uns vernetzen und austauschen.

Du möchtest schon am Montag das Thema der nächsten Folge erfahren? Dann trage dich hier zu meinem Newsletter ein!