Dog & Talk - Auf eine Gassirunde mit Dr. Janey May

Dein Podcast für bedürfnisorientiertes Zusammenleben mit Hund

#64: Drei Tipps für eine gute Bindung

Bindung ist ein vielgebrauchter Begriff im Hundetraining. Es gibt Übungen für die „perfekte Bindung“, und wenn die einmal bestehen würde, würde auch sonst im Zusammenleben mit Hund alles klappen. Schließlich gehen Hund und Mensch dann als Team durchs Leben. Das ist allerdings ein sehr verklärtes Bild vom Alltag zwischen Mensch und Hund. Warum das so ist und wie du die sichere Bindung stärken kannst, erkläre ich dir in dieser Folge. 
Spaziergang mit Kind und drei Hunden

Der theoretische Hintergrund 

Die Bindungstheorie ist eine der wichtigsten entwicklungspsychologischen Theorien und wurde schon Ende der 1960er-Jahre ausführlich beschrieben. In jüngerer Zeit kamen Studien dazu, die belegen, dass die zwischenmenschlichen Beziehungsmuster auch auf Mensch-Hund-Beziehungen übertragbar sind. Und auch wenn man teilweise belächelt wird, wenn man den Eltern-Begriff ins Spiel bringt: Wir Menschen nehmen im Zusammenleben mit unseren Hunden eben diese Rolle und Funktion ein. Wir sind für ihre Gesundheit, ihre Sicherheit und Wohlergehen verantwortlich. In dieser Zwangs-WG können sie nicht anders, als sich auf uns zu verlassen, sie sind uns ausgeliefert in diesem Machtgefällt. Eine Chromosomen-Veränderung bei Hunden spielt hier zusätzlich in die Karten: sie können quasi genetisch gar nicht anders, als unendlich ihre Liebe geben zu wollen, und da ist es fast egal, wie sie behandelt werden. Dieser Verantwortung müssen wir uns bewusst sein. 

Wie die Bindung stärken? 

Eine sichere Bindung ist so wichtig für das psychische Wohlbefinden unserer Hunde, weil wir Menschen dann den sicheren Hafen darstellen, von dem aus sie die Welt erkunden können. Hunde, die sich das nicht trauen und stattdessen immer nur neben ihrem Menschen herlaufen, zeigen nicht wie oft angepriesen zwangsläufig eine „gute Bindung“. Sie meiden die Konsequenzen und trauen sich deshalb nicht zu erkunden (ausgenommen sind hier Angsthunde, die Umweltängste zeigen und sich eben genau deshalb nicht von ihrem sicheren Hafen wegbewegen). Denn sie wissen nicht, an wen sie sich in neuen oder ungewohnten Situationen wenden können – also begeben sie sich gar nicht erst in solche. Bei diesem Punkt setzen auch meine Tipps an, wie du die sichere Bindung stärken kannst: Sei für ihn da, biete ihm Erwartungssicherheit und steh für ihn ein. Wie genau du das machen kannst, erfährst du in dieser Folge. 

Warum „Gewöhnung“ kein guter Rat ist 

Bleibt noch die Frage, ob ein Hund sich nicht einfach an ängstigende Situationen gewöhnen kann. Dieser Ratschlag ist leider auch noch weit verbreitet. Sicher ist aber, dass die Angst nicht weniger wird, je länger man ihr ausgesetzt ist. Möglicherweise tritt eine innerliche Aufgabe ein, wodurch der Hund äußerlich ruhig wirkt, die Grundemotion bleibt aber bestehen. Und der Hund lernt, dass sein Mensch ihm nicht hilft. Dabei gibt einige Möglichkeiten, die Bindung zwischen Hund und Mensch zu stärken. Gemeinsam haben sie, dass wir für unsere Hunde da sein sollen und sie lernen, dass wir ihnen immer zur Seite stehen, wenn sie uns brauchen. 

Zum Bindungsbegriff hat Dr. Iris Schöberl in einer ausführlichen Podcastfolge bei mir schon etwas gesagt. Hör sie Dir gerne noch mal an: https://open.spotify.com/episode/0kQJjAErXE1eiizTfvahOD

Hier findest du alle Infos über die Membership: https://www.dogs-connection.de/membership-dog-learn/

Und hier das angesprochene Buch: https://www.amazon.de/dp/3954642050?tag=onamzdr.janey-21&linkCode=ssc&creativeASIN=3954642050&asc_item-id=amzn1.ideas.3V6D34LCEUCEI&ref_=aip_sf_list_spv_ofs_mixed_d_asin

Möchtest Du ins bedürfnisorientierte Training einsteigen, dann gibt es hier eine 0Euro Webinaraufzeichnung für Dich: https://www.dogs-connection.de/webinar

Wenn du keine Folge verpassen willst, dann abonniere meinen Podcast und natürlich freue ich mich auch über positive Bewertungen. Viele weitere Infos zum Thema Hund, Hund-Kind Sicherheit und Hund-Mensch Beziehung findest du fast täglich auf meinem Instagram Kanal. Unter https://www.instagram.com/dr.janey_may/ können wir uns vernetzen und austauschen.

Du möchtest schon am Montag das Thema der nächsten Folge erfahren? Dann trage dich hier zu meinem Newsletter ein!

DEIN WEBINAR FÜR 0€

Wer nervt hier wen?!

Wie Stress den Alltag zwischen dir und deinem Hund beeinflusst. Bindungsorientiert ein besseres Team werden.
Wenn du bei dem Webinar dabei sein möchtest, trage dich hier ein. Es fallen keine Kosten an.

Mit dem Absenden dieses Formulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten erhoben, gespeichert und zum Versand von Informationen per E-Mail oder zur Kontaktaufnahme per Telefon verwendet werden. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich habe die Datenschutzerklärung (s.u.) gelesen und bin damit einverstanden.

Du kannst den Newsletter jederzeit über den Link in unserem Newsletter abbestellen.

Marketing von