Logo Dogs Connection

Hundeschule Dogs Connection

Dr. med. vet. Janey May – Bedürfnisorientiertes Hundetraining

Dog & Talk - Auf eine Gassirunde mit Dr. Janey May

Dein Podcast für bedürfnisorientiertes Zusammenleben mit Hund

#44 - Interview mit Mag. Dr. Iris Schöberl - Was unsere eigene Erziehung mit Empathiefähigkeit zu tun hat.

Im bereits vierten Podcast-Interview mit Mag. Dr. Iris Schöberl haben wir uns eher den Menschen gewidmet und darüber gesprochen, wie sich unsere eigene Erziehung in der Kindheit auf das Verhalten unseren Hunden gegenüber auswirkt. 

Die Mensch-Hund-Bindung 

Die Bindungsmuster, die wir bei unseren Kindern beobachten, lassen sich gut auf unsere Hunde übertragen. Und die Bindungs- und Beziehungsmuster, die wir selbst erfahren haben, leben wir auch wieder mit unseren Mitmenschen und Hunden. Ebenso den erlernten Umgang mit Stress. Es ist also ein unbewusster Kreislauf, in dem wir weitergeben, was wir selbst erfahren haben. Und genau das kann auch Gefahren bergen. Wenn wir mit unseren Hunden schroff umgehen und unsere Kinder das durch soziales Lernen nachahmen, kann es zu jenen Beißvorfällen kommen, die die Mehrheit unter den Beißvorfällen bilden, nämlich innerhalb der eigenen Familie. Denn das, was bei Erwachsenen toleriert wird, wird beim Kind dann oftmals rausgelassen. 

Die Empathiefähigkeit unserer Kinder fördern 

Deshalb sind wir als Erwachsene in der Verantwortung, unseren Kindern einen empathischen Umgang mit dem Hund vorzuleben. Kleine Kinder sind noch nicht dazu in der Lage, sich in andere hineinzuversetzen, aber wenn wir die Emotionen beim Hund benennen und vorleben, wie wir damit umgehen können, lernt auch das Kind von uns. Dies gilt zusätzlich, zu der eigenen Erfahrung, wie Bindungspersonen auf Bedürfnisse und Emotionen reagieren.

 

Können die Muster aus der Kindheit umgelernt werden? 

Dr. Iris Schöberl betont, dass es schwierig ist, diese erlernten Bindungs- und Beziehungsmuster im Alter umzulernen, denn es erfordert viel Selbstreflexion und vor allem den Willen, sich aus der Komfortzone zu bewegen und sich damit auseinanderzusetzen. Aber wie sagt man so schön: „wo ein Will, da ein Weg“. Schließlich unterhalten wir uns auch noch über Emotionen beim Hund und beim Menschen, denn auch hier lässt sich eine Übertragung der Bewertung beobachten. Als negativ kategorisierte Emotionen beim Hund zu verbieten, kann nämlich ebenfalls gefährlich werden.

 

Bindung und Emotionen bei Mensch und Hund – ein emotionales Thema 

Im Gespräch wird klar, wie sehr unsere eigenen Erfahrungen, die wir in der Kindheit mit Bindung und Emotionen gemacht haben, mit dem Umgang mit unseren Hunden zusammenhängen. Ein spannendes Thema, das zu Selbstreflexion anregt.

 

Über Iris:
Mag. Dr. Iris Schöberl ist Verhaltensbiologin und hat ihre Doktorarbeit in der Forschungsgruppe Mensch-Tier-Beziehung, Universität Wien abgeschlossen. In der Praxis arbeitet sie seit über 15 Jahren als selbstständige Hundeverhaltensberaterin/ Verhaltenstrainerin mit den Schwerpunkten Bindungs- und Beziehungsaufbau, Stressmanagement, Angst und Aggression.

Sie bietet Online-Kurse zur Mensch-Hund-Bindung an, am 20.6.22 beginnt der nächste: https://www.digistore24.com/redir/371629/DogsConnection/

 

Viele der Hunde, die in der Verhaltenspraxis vorgestellt werden sind traumatisiert durch Vernachlässigung, Gewalt und/oder Aussetzen/Abgabe.
2006 war sie Mitbegründerin der „Vereinigung Österreichischer HundeverhaltensTrainerInnen“ (VÖHT). Iris Schöberl war darüber hinaus Prüferin für den verpflichtenden Wiener Hundeführerschein lt. § 5a Wr. THG und den freiwilligen Hundeführerschein der Stadt Wien sowie Mitglied der Prüfungskommission für den tierschutzqualifizierten Hundetrainer.

 

Sie absolvierte eine Ausbildung zur psychologischen Beraterin sowie systemischen Coach und bietet ganzheitliche Familienberatung vom Kind, Hund Katze bis hin zu den Eltern. Das Ziel ihrer Arbeit ist die Verbindung von Theorie und Praxis, sprich neue Erkenntnisse der Wissenschaft direkt in Form von Seminaren und Einzelstunden zu vermitteln.

 

Schwerpunkte in der Arbeit:
-Prävention und sicherer Umgang Kind und Hund
-Bindungsfördernde Beratung und Begleitung
-Hochsensibilität und Stimmungsübertragung
-Stressmanagement, kranke und traumatisierte Hunde
-Supervision für Personen im tiergestützten Einsatz
-Tiergestützte Beratung mit Hunden und Katzen

 

Hier findest du Infos über den aktuellen Kurs von Iris:

https://www.digistore24.com/redir/371629/DogsConnection/

 

Folge 03: Bindung ist nicht gleich Bindung https://www.dogs-connection.de/interview-mit-dr-iris-schoeberl-dog-and-talk-folge-03/

Möchtest Du ins bedürfnisorientierte Training einsteigen, dann gibt es hier eine 0Euro Webinaraufzeichnung für Dich: www.dogs-connection.de/webinar

Wenn du keine Folge verpassen willst, dann abonniere meinen Podcast und natürlich freue ich mich auch über positive Bewertungen. Viele weitere Infos zum Thema Hund und Hund Kind Sicherheit und Hund Mensch Beziehung findest du fast täglich auf meinem Instagram Kanal. Unter https://www.instagram.com/dr.janey_may/ können wir uns vernetzen und austauschen.

Du möchtest schon am Montag das Thema der nächsten Folge erfahren? Dann trage dich hier zu meinem Newsletter ein!